Beweise für Gericht

„Quod non est in actis non est in mundo – Was nicht in den Akten ist, ist nicht in der Welt“

(römischer Rechtsgrundsatz)

Was die alten Römer schon vor 2000 Jahren wussten, ist auch heute noch so.

Der Hauptgrund, warum Prozesse verloren werden

Unzählige Prozesse vor den Landesgerichten für Strafsachen, vor den Landesgerichten für Zivilrechtssachen, vor den Handelsgerichten und auch vor den Bezirksgerichten – in Wien und in ganz Österreich – werden Tag für Tag nur deshalb verloren, weil keine Beweise für Gericht da sind. Menschen sitzen zu Unrecht in Untersuchungshaft oder Strafhaft, weil ihre Angehörigen es verabsäumt hatten, eine Detektei zu beauftragen, um Entlastungsbeweise zu sichern. Wahre Täter gehen hingegen frei.

Betrogene Ehepartner kriegen keinen Unterhalt, oder müssen ungerechterweise Unterhalt an den betrügerischen Ehepartner zahlen, weil sie ohne Detektei, also ohne Beweise in den Scheidungsprozess gezogen sind – wie in einen Krieg ohne Munition. Aus jeder dritten Scheidung in Österreich gehen Verlierer hervor, die keinen Unterhalt bekommen, oder ungerechterweise einen Unterhalt bezahlen müssen. Eines haben alle Verlierer gemeinsam: Keinen Scheidungsbeweis!

Kleinunternehmer verlieren vor dem Arbeitsgericht, weil sie einen „kranken“ Mitarbeiter entlassen haben, dessen Fehlverhalten aber nicht vorher durch eine Detektei gerichtsfest dokumentieren ließen.

Warum Beweise das Allerwichtigste sind

Es ist eine Tatsache, dass Sie vor Gericht nur so viel Gerechtigkeit bekommen, wie Sie beweisen können. Wer sich Gerechtigkeit leisten will, muss sich Beweise leisten können. Recht haben heißt nicht Recht bekommen. Hingegen:

Wer beweist hat Recht – im wahrsten Sinne des Wortes

Die Beweise sind es, die für das Urteil entscheidend sind – nichts anderes. Beweise sind das Fundament eines jeden Gerichtsverfahrens – wenn man ein solches gewinnen will.

Im Zivilprozess wird jene Streitpartei, die unterliegt, auch noch zur Bezahlung der Gerichtskosten und zur Bezahlung der Rechnungen beider Rechtsanwälte verurteilt.

Die Beweise für Gericht aus dem Hause HELIOS sind nicht nur juristisch fundiert, sondern orientieren sich auch an der aktuellen Rechtsprechung, die wir genau beobachten.

Die Detektei HELIOS ist die Lösung, keine Option!

Warum ein Beweis für Gericht eine Investition ist, die sich lohnt!

Mit einem gerichtsfesten Beweis steigen Ihre Chancen, das Verfahren zu gewinnen, dramatisch. Und Ihre Verfahrenskosten reduzieren sich bis hin zu Null.

Privatperson brauchen Beweise bei:

Vater oder Mutter brauchen Beweise bei:

Belastungsbeweise brauchen Sie gegen:

Entlastungsbeweise brauchen Sie dann, wenn Sie oder Angehörige unschuldig/ teilschuldig in ein Strafverfahren involviert sind, unschuldig in Untersuchungshaft sitzen oder wenn ein Fehlurteil (Justizirrtum) ergangen ist.

Wenn Sie Unternehmer sind:

Beweise über:

  • Betrug, Diebstahl, etc.
  • Sabotage und Cybercrime
  • unlauteren Wettbewerb
  • Markenschutzverletzungen
  • Patentverletzungen
  • Urheberrechtsverletzungen

Arbeitgeber brauchen Beweise um die fristlose Entlassung aussprechen zu können, bei:

Vermieter brauchen Aufkündigungsbeweis über

Was ein Beweis ist, und was ein Beweis nicht ist

Ein Beweis ist die Darstellung eines Sachverhalts in der Form, dass ein vernünftiger Zweifel an dem dargestellten Sachverhalt nicht möglich ist. Der Beweis ist dann erbracht, wenn sämtliche Versuche, einen Gegenbeweis darzustellen, ins Leere gehen.

Beweise sind nicht:

  • Gefälligkeitsaussagen vor Gericht, die in den meisten Fällen für erfahrene Richter nicht nur leicht zu durchschauen sind, sondern unweigerlich ein Strafverfahren wegen falscher Beweisaussage (§ 288 StGB: Strafdrohung 3 Jahre) und das Verlieren des Prozesses nach sich ziehen.
  • Aussagen von Verwandten, Freunden oder Kindern (rechtlich betrachtet gelten sie zwar als Beweis, genießen aber erfahrungsgemäß nur ganz geringe Glaubwürdigkeit)
  • Haltlose Behauptungen
  • Fotos (könnten eine Fotomontage sein)
  • Gedächtnisprotokolle (irgendetwas subjektiv aufschreiben kann jeder)
  • Dokumente welche sich im Gewahrsam der Gegenseite befinden, welche aber nicht zur Herausgabe verpflichtet ist (z.B. Kontoauszüge im Scheidungsverfahren),
  • „Beweise“ über Handlungen, die bereits verjährt sind

Die Beschaffung von Beweisen ist das ureigentliche Geschäft österreichischer Berufsdetektive

Niemand sonst außer einer Detektei ist gewerblich zur Beschaffung von Beweisen für Gerichtszwecke befugt! Das ist auch gut so. Kein vernünftiger Patient würde sich von jemandem operieren lassen, der zwar studierter Mediziner ist, aber dafür gerne Arzt-Serien schaut. Genauso wenig würde sich jemand von jemanden Beweise beschaffen lassen, der zwar nicht weiß, was im Zuge der gerichtlichen Beweiswürdigung zielführend ist, sich dafür aber gerne „Ein Fall für zwei“ ansieht.

Das Recht ist unser Element, Beweise unser Geschäft!

Beweise kosten Geld. Viele unserer MandantInnen sind self-made, niemand weiß besser,  wie schwer es ist, Geld zu verdienen. Doch die Erfolgreichen haben immer in die Beweisarbeit investiert – und dadurch ein Vielfaches gewonnen!

Kostenlose Hotline 0800 88 44 44

Beweise für Gericht durch Detektei Wien
Diagramm-Beweise

Warum kein Prozess ohne Beweise geführt und keine Beweise ohne Detektei beschafft werden sollten

Nur Berufsdetektive wissen, wie Beweise auszusehen haben, wie diese zu beschaffen und anzufertigen sind.

Dementsprechend wohlwollend werden Beweise für Gericht, die mit dem Stempel einer Detektei versehen sind, auch von den Staatsanwaltschaften und Gerichten betrachtet. Von gegnerischen Rechtsanwälten werden unsere Beweise zähneknirschend zur Kenntnis genommen – kein Wunder.

Es muss nicht immer ein astreiner Vollbeweis sein, um ein Gerichtsverfahren zu gewinnen. Wir von der Detektei HELIOS verstehen es, auch aus einzelnen Indizien, egal, ob diese voneinander abhängig sind oder nicht, das Gericht von der zu beweisenden Tatsache zu überzeugen. Wir beschaffen zunächst Beweise für die einzelnen Indizientatsachen und erzeugen letztlich einen Indizienbeweis, indem wir einen logischen Schluss von den einzelnen Hilfstatsachen (zeitliche und örtliche Zusammenhänge, Tatmotiv, etc.) auf die Haupttatsache herstellen und diesem nach den Methoden der Beweislehre darstellen. Das geht sowohl durch die Darstellung einer Indizienreihe, als auch durch eine Indizienkette.

Sie wollen vor Gericht nicht verlieren?
Kostenlose Hotline 0800 88 44 44

Warum Beweise, Beweise und nochmals Beweise das einzige sind, was wirklich zählt

Beweise für Gericht sind das Fundament eines jeden Verfahrens – auch wenn es dann zu einem Vergleich kommt. Denn ohne Beweise lenkt die Gegenseite nicht ein.

Beweise sind etwas nachhaltiges, weil sie für gewonnene Gerichtsprozesse sorgen und damit für einen finanziellen Vorteil, wie etwa eine lebenslange Unterhaltszahlung, oder etwa die Befreiung von einer solchen.

Beweise sind pures Gold wert! Mit Beweisen kann man Prozesse gewinnen, Geld erstreiten, jemanden aus dem Gefängnis rausholen, das Sorgerecht erhalten, sich die Zahlung von Unterhalt ersparen, etc. Der Gerichtssaal ist das heutige Schlachtfeld und Berufsdetektive liefern die Munition, die ihren MandantInnen zum befreienden Sieg verhilft. Beweise führen zu einem Freispruch statt Gefängnis, zu Gefängnis statt Freispruch, zu einer Wiederaufnahme, zu einer Verurteilung zu Zahlung, Handlung, Duldung oder Unterlassung, oder zu einer Klagsabweisung.

Außerdem sind Detektiv-Kosten in den meisten Fällen vom Verursacher (Ehebrecher, Betrüger, Stalker, Dieb, etc.) gerichtlich einklagbar.